Der Schritt ins Ausland: Wenn der Traum plötzlich Wirklichkeit wird

Thema: Wünsche
Der Schritt ins Ausland: Wenn der Traum plötzlich Wirklichkeit wird

Ich bin Mutter von drei zauberhaften Jungs. 14 Jahre, 5 und 7 Jahre. Es war ein langer Weg, meinen Traum wahr werden zu lassen. Vor drei Jahren packte ich meinen Mut zusammen und wanderte mit meinen Kindern nach Spanien aus. Die Beziehung zum Vater der beiden kleinen Jungs ging in die Brüche. Das zog mich ziemlich runter. Da mir das nun schon zum 2. mal passierte. Am Boden zerstört und mir vielen Selbstzweifeln bekam ich also vor drei Jahren das Angebot nach Spanien auszuwandern. Ich konnte erst einmal bei einem guten Freund einziehen mit den Kindern. Von dort aus suchte ich mir eine Arbeit und eine eigene Finka.

Damit fand ich sehr wenig Anklang bei Freunden und auch bei meiner Familie. Auch einen Sogerechtsstreit musste ich noch über mich ergehen lassen. Aber ich bin stark geblieben. Ich lebe in einer schönen Finka mit Garten, meine Kinder besuchen eine deutsche Schule.

Ich werde oft gefragt, warum ich nicht einfach zurückkomme. Bisher kann ich mir ein Leben in Deutschland nicht vorstellen. Ich halte mir die Zukunft offen. Meine Kinder sprechen fließend Spanisch und Deutsch natürlich auch.

Das Leben in Spanien ist viel lockerer und die Menschen sind nicht so verbittert. Sicherlich kämpfe ich hier ums überleben. Kindergeld aus Deutschland? Fehlanzeige! Ganze 10 € könnte ich hier pro Kind beantragen.

Ich habe eine feste Anstellung und verdiene für spanische Verhältnisse mehr als gut. Mein großer Junge unterstützt mich wirklich sehr. Und mein lieber Mitbewohner gehört mittlerweile auch zur Familie und steht mir mit Rat und Tat zur Seite.

Es ist schwer, die Entscheidung zu treffen und alles hinter sich zu lassen. Ein bisschen rennt man auch davon und nimmt seine Probleme mit. Ich möchte nicht behaupten, dass es mir immer gut geht. Wer kann das schon!

Aber ich bin daran gewachsen. Meine Kinder haben viel gelernt und ich bin froh, dass ich den Schritt gegangen bin.

Ich bin in zehn Minuten am Meer. Es ist warm. Letztes Jahr im Winter war der kälteste Tag ca. 2 Grad.

Ich habe viele Freunde gefunden und fühle mich integriert.

Ich kann nur jedem Mut machen, wenn der Wunsch da ist, ins Ausland zu gehen, auch wenn es nicht für immer ist. Einfach machen! Sonst wirst du es eines Tages bereuen. Deine Kinder können nur gewinnen durch die Erfahrungen.

Lydia S.