Ausbau Unterhaltsvorschuss jetzt in Kraft!

18. August 2017. Nun ist es endlich soweit: Der Ausbau des Unterhaltsvorschusses tritt rückwirkend zum 1. Juli 2017 in Kraft. Der Unterhaltsvorschuss kann über das 12. Lebensjahr des Kindes hinaus bis zum 18. Geburtstag des Kindes gezahlt werden. Die bislang geltende Deckelung auf maximal 6 Jahre Bezug gehört der Vergangenheit an. Mit Inkrafttreten können die Jugendämter nun die Neuanträge bewilligen und auszahlen.

Das Familienministerium hat die Antragsfrist für Anträge verlängert: Wenn Sie rückwirkend zum 1. Juli neue Ansprüche aufgrund der Reform geltend machen wollen, müssen Sie bis spätestens 30. September einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss gestellt haben. Wenn Sie einen Antrag im Oktober stellen, gelten wieder die üblichen Regelungen. Danach ist eine rückwirkende Bewilligung für einen Monat nur möglich, wenn Sie bereits Bemühungen unternommen haben, den unterhaltspflichtigen Elternteil zu Zahlungen zu veranlassen.

Was ändert sich für Sie als Alleinerziehende/r durch die Reform? Welche Voraussetzungen müssen Sie beachten, wenn Ihr Kind über 12 Jahre alt ist?
Ein Informationspapier zur Reform finden Sie hier.

VAMV-Pressemitteilung vom 18. August 2017