Düsseldorfer Tabelle 2016: Kindesunterhalt steigt ab 1. Januar

Ab dem 1. Januar 2016 haben unterhaltsberechtigte Kinder Anspruch auf einen höheren Kindesunterhalt. Die neuen Kindesunterhaltssätze finden Sie in der Düsseldorfer Tabelle 2016, die am 10. Dezember 2015 auf der Homepage des Oberlandesgerichts Düsseldorf veröffentlicht wurde.

Bei Kindern, die einen dynamischen Unterhaltstitel haben, erhöht sich der Anspruch ab dem 1. Januar 2016 damit automatisch. Alleinerziehende Eltern sollten darauf achten, ob der höhere Unterhalt ab Januar 2016 gezahlt wird und den unterhaltspflichtigen Elternteil gegebenenfalls auf den gestiegenen Kindesunterhalt aufmerksam machen.

Für Kinder, die keinen dynamischen Unterhaltstitel haben, empfiehlt es sich, den unterhaltspflichtigen Elternteil aufzufordern, ab 1. Januar 2016 den neuen höheren Unterhalt zu zahlen, denn dieser kann nicht nachträglich geltend gemacht werden.

Gibt es Schwierigkeiten bei der Unterhaltsrealisierung, können Eltern im Interesse ihrer unterhaltsberechtigten Kinder Unterstützung durch eine Beistandschaft des Jugendamtes oder einen Anwalt/eine Anwältin suchen.

Um zu sehen, welche Zahlbeträge die unterhaltspflichtigen Elternteile nach Abzug des hälftigen Kindergeldes ab dem 01.01.2016 überweisen sollten, scrollen Sie bitte bis ganz zum Ende der Düsseldorfer Tabelle. Dort finden Sie den Anhang: Tabelle Zahlbeträge.

Die Düsseldorfer Tabelle ist aber nur eine Orientierungshilfe, die oftmals nicht den gesamten tatsächlichen Bedarf des Kindes erfasst. Hinzu kann Zusatzbedarf des Kindes kommen, beispielsweise Kindergartenkosten oder die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung. An diesen müssen sich beide Eltern anteilig nach ihren Erwerbs- und Vermögensverhältnissen beteiligen.