Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

Thema: Bildung
Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

Ausgehend von der Tatsache, dass in Deutschland viel zu wenige Erwerbstätige an Weiterbildung teilnehmen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Instrument der Bildungsprämie entwickelt. Es setzt gezielt finanzielle Anreize, um die Bereitschaft für Weiterbildung zu erhöhen.

Die zwei Komponenten Prämiengutschein und Bildungssparen fördern die Teilnahme an Weiterbildungsangeboten für Geringverdiener/innen. Schon aufgrund dieses Merkmals sind Alleinerziehende eindeutig in der Zielgruppe. Der Prämiengutschein bezuschusst einmal jährlich die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildungsmaßnahme und finanziert bis zu 50 Prozent der Teilnahmegebühren, maximal 500 Euro. Ausführliche Informationen stellt das BMBF auf der Website  zur Verfügung.

Was ist der Prämiengutschein?   
Mit dem Prämiengutschein – einer Komponente der Bildungsprämie – übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Weiterbildungskurse und -prüfungen, maximal 500 Euro.

Wer bekommt den Prämiengutschein?  
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Selbstständige, deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 25.600 Euro beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten (z. B. Ehepartnern) sind es maximal 51.200 Euro.

Wo erhalte ich den Prämiengutschein?   
In einer von derzeit rund 500 Beratungsstellen bundesweit. Dort werden die persönlichen Voraussetzungen geprüft, das Weiterbildungsziel definiert sowie passende Angebote bzw. geeignete Anbieter benannt.

 

Weiterführende Informationen:
Bundesweit unter der kostenlosen Rufnummer 0800 - 2623 000 und im Internet auf www.bildungspraemie.info