Mehrwertsteuer: ungereimt und ungerecht

Thema: Steuern
Mehrwertsteuer: ungereimt und ungerecht

Mit dieser Überschrift ruft der Hersteller von Baby- und Kinderkleidung JAKO-O zu einer unterstützenswerten E-Mail-Kampagne auf: Die Reduzierung der Mehrwertsteuer für Kinderprodukte auf 7 Prozent. Diese Aktion wird vom Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) ausdrücklich begrüßt, denn er kämpft selbst bereits seit vielen Jahren für das gleiche Ziel.

Genau wie JAKO-O vertritt der VAMV die Ansicht, dass der Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent auf viele kinderbezogene Produkte keinerlei Logik entspricht und daher ungerecht ist: „Für alles Mögliche gilt der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent, nur nicht auf das, was Kinder brauchen, und nicht einmal auf Schulessen“ , schreibt das Unternehmen auf seiner Internetseite. Gerne führen wir hier ein weiteres Beispiel an, das zeigt, wie fernab von der Realität, solche Festlegungen sind: 2008 wurde der MWSt.-Satz für den Betrieb von Sesselliften und Bergbahnen auf 7 Prozent reduziert. Damit wird der Tourismus gefördert, was bestimmten Regionen zugute kommt. Kindersitze hingegen, die zur Sicherheit von Babys und Kindern beitragen, werden mit 19 Prozent besteuert. Ist die Förderung des Tourismus tatsächlich wichtiger als die Sicherheit unserer Kinder?

Die Reduzierung der Mehrwertsteuer auf mehr kindertypische Produkte wie Schulranzen wäre auch ein Beitrag zur Bekämpfung der zunehmenden Kinderarmut. „Europaweit leben mehr als 19 Millionen Kinder in Armut. Vor allem Familien mit mehreren Kindern, Einelternfamilien und Familien mit Migrationshintergrund sind von Armut betroffen. Durch die Reduzierung der Mehrwertsteuer hätten Familien gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise mehr Geld für weitere dringend notwendige Ausgaben zur Verfügung“, erklärt Edith Schwab, Vorsitzende des VAMV.

Wer bei der Kampagne von JAKO-O mitmachen möchte, kann dies unter folgendem Link: http://www.jako-o.de/Aktion-Mehrwertsteuer.5210.0.html.

Weitere Informationen zur MWSt.-Kampagne des VAMV gibt es hier: http://www.vamv.de/politische-aktionen/kampagne-mehrwertsteuer.html