Weihnachten: Fest der Traditionen und Familie

Weihnachten: Fest der Traditionen und Familie

Wie feiern die Deutschen Weihnachten? Was wird gegessen, was geschenkt und wie dekoriert? Diesen Fragen widmeten sich u.a. die Nielsen Company GmbH und das ZDF und fanden dabei Trends heraus, die sich gar nicht so weit von dem bewegen, was wir noch aus der Kindheit und Jugend kennen dürften.

Gefühlt beginnt Weihnachten noch in der Biergartensaison, denn der Einzelhandel bietet die ersten Produkte bereits im Sommer ab September an. In der Regel tauschen die Verbraucher/innen jedoch Radler oder Alster nicht übergangslos gegen Glühwein und Punsch. Erst im November landen weihnachtliche Produkte im Einkaufswagen. Dann jedoch lassen sich die Deutschen nicht lumpen. Im vergangenen Jahr gaben sie gut 520 Millionen Euro für Lebkuchen, Schokoweihnachtsmänner & Co. aus.

Spätestens jetzt, eine Woche vor Weihnachten dürfte auch die/den letzten Deutsche/n die festliche Stimmung eingeholt haben. Vereinzelt werden noch Geschenke besorgt, der Weihnachtsbaum aufgestellt und die nötigen Vorbereitungen für die Feiertage getroffen. In punkto Dekoration sind die Bundesbürger/innen in diesem Jahr laut der Umfrage der Nielsen Company besonders engagiert: Um eine weihnachtliche Atmosphäre zu erzeugen, schmücken 79 Prozent den Wohnraum mit Kerzen und 66 Prozent verwenden Tannenzweige und Früchte. Nur sieben Prozent der Haushalte verzichten auf vorweihnachtliche Atmosphäre.

Der Klassiker unter den Beschäftigungen in der Adventszeit hat auch in diesem Jahr die Nase vorn. Auf der Liste der weihnachtlichen Trends steht Plätzchen backen ganz oben. Besonders in Haushalten mit kleinen Kindern wird fleißig Backwerk produziert, um in weihnachtliche Stimmung zu kommen. Dieses wird dann auch gerne an Freunde und Verwandte verschenkt.

In der Weihnachtszeit dreht sich alles um das Thema Essen. Was kommt auf die Festtafel? Was essen wir Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag? Die Nielsen-Umfrage ergab, dass die meisten Deutschen am 24. Dezember oft nur eine Hauptspeise verzehren, während am folgenden Tag gerne auch das klassische Drei-Gänge-Menü serviert wird. Und was wird in deutschen Küchen zubereitet? Das ZDF wollte das genauer wissen und befragte dazu Passanten auf der Straße, welche Dauerbrenner wie Kartoffelsalat mit Würstchen und Gans bzw. Ente als Festtagsspeise angaben. Die kulinarische Experimentierfreude der Deutschen scheint zum traditionsreichen Weihnachtsfest gebremst. Man besinnt sich lieber auf Gerichte, die bereits aus der Kindheit bekannt sind.

Und wie sieht es mit Geschenken aus? Auch dazu befragte das ZDF Konsumenten, welche häufig angaben, Kleidung unter den Christbaum zu legen. Auch die Vereinbarung „Wir schenken uns nichts“ treffen viele, aber auch Geldgeschenke sind offenbar beliebt. Auf diese Weise erspart man sich wenigstens die Enttäuschung, wenn der Geschmack der/des Beschenkten nicht getroffen wurde. Laut Nielsen-Umfrage gehören in diesem Jahr auch Spirituosen und Körperpflegeprodukte zu den beliebtesten Präsenten.

Außerdem wollte das ZDF wissen, wie bzw. mit wem gefeiert wird. Auch hier gab es eindeutige Antworten: Mit der Familie bzw. Verwandtschaft. Mehr als jedes andere religiöse oder weltliche Fest, weckt Weihnachten in dem Menschen das Bedürfnis, im Kreise nahestehender Menschen zu feiern. Sicherlich hängt das mit der Tradition dieses Festes zusammen, in der schon seit jeher in der Familie gefeiert wird. Daran hat sich nichts geändert. Was sich hingegen geändert hat, sind der Formen der Familie. Ob Alleinerziehende oder Paare (mit oder ohne Kinder), Patchworkfamilien oder Singles, die sich Heiligabend zusammenfinden, um gemeinsam zu feiern – 2009 sitzen die unterschiedlichsten Konstellationen unterm Weihnachtsbaum.

Das Redaktionsteam von die-alleinerziehenden wünscht frohe Weihnachten!

 

Quellen:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/916108/So-feiern-wir-Weihna...

http://www.wuv.de/w_v_infocenter/studien/so_feiern_die_deutschen_weihnac...