Meine Energie ziehe ich aus mir

Thema: Alltag
Meine Energie ziehe ich aus mir

Mit unserem Leben (Kinder, meine Arbeit) komme ich gut klar. Auch in der 15-jährigen Beziehung war ich immer „alleinerziehend“. Allerdings habe ich es in der Beziehung als stressiger empfunden, weil ich da Erwartungen hatte, dass der Partner sich einbringt – was nicht der Fall war. Er war immer „weg oder weg“ – beruflich, oder zu einem seiner Hobbys.

Der Stress zu Hause hat abgenommen

Getrennt weiß man wenigstens, dass man für alles alleine zuständig ist. Ich denke auch die Kinder kommen gut klar – für sie hat sich nicht viel geändert, dafür hat der Stress zu Hause abgenommen. Ich genieße es, dass ich die wenigen Tage, die ich mal freie habe, alleine für mich nutzen kann, ohne mich rechtfertigen zu müssen. Und ich finde es schön, mit meinen Söhnen gut auszukommen.

Ich bewältige unser Leben gut alleine

Ich wünsche mir weniger dumme Kommentare wie: „Du brauchst einen neuen Mann.“ Meine Energie ziehe ich aus mir. Wichtig ist (wieder) zu lernen, was einem Spaß macht. Ich brauche z.B. in der Woche 2-3 Mal mein Sportprogramm, um mich zu entspannen – dann ist alles gut. Insofern bewältige und organisiere ich in unserem Alltag allein gut, denn ich habe es immer getan. Man wächst hinein. Ich habe mein Studium mit Kind beendet und meine Selbstständigkeit aufgebaut und bis zur Geburt meines zweiten Sohnes gearbeitet und danach weiter. Das klappt schon alles!

Tanja K.

Foto: Angela Jagenow (www.flickr.com/photos/vamv)

Das Portrait wurde uns freundlicherweise von der Redaktion der Zeitschrift Bambolino zur Verfügung gestellt.

Wenn auch du deine Geschichte hier erzählen möchtest, dann melde dich bei uns unter info@die-alleinerziehenden.de.